Wir über uns


Pferde sind für mich ein lebendes Bild der Freiheit:

sie benötigen neben Futter und einem geeigneten Stall / Herdenmanagement vor allem viel Bewegung und Auslauf. Wenn wir ein Pferd in Bewegung sehen, so kann uns das Herz aufgehen.

Um das empfinden zu können, müssen wir vor allem den Kopf frei bekommen vom üblichen Alltagsstress.

Dann erst können wir einer galoppierenden Pferdeherde die Freiheit abschauen, und dieses Gefühl in uns übernehmen.

 weide

Oder wir stehen inmitten einer grasenden Herde und spüren plötzlich, dass Zeit relativ ist und Stress unnütz.  

In solchen Momenten werden Ruhe und Gelassenheit erlebbar.

 

Dann bekommen wir von den Pferden jede Zeit, die wir in sie investiert haben, in vielfacher Weise zurück.

 

Deshalb muss sich auch jeder Reiter/Fahrer bei uns die Zeit nehmen, die Pferde von der weitläufigen Weide zu holen,

die jeweilige Pferdepersönlichkeit akzeptieren und mit ihr umgehen lernen,

respektvoll und mit Liebe, aber auch bestimmend und dominant.

 

Denn nur einem starken Leittier werden unsere Pferde Vertrauen schenken,

ihre Leistungsbereitschaft und damit das Erleben von Freiheit! ermöglichen (im Erleben von Natur und "Frei"Zeit)!

 

In diesem Sinne wünsche ich euch

 

Freiheit!

 


Georg  

 

PS: siehe auch: Du bist bei uns richtig!

Impressum

Copyright © 2019 hpgandolf2. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Copyright © 2019 hpgandolf2. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.